Veröffentlichungen

If a tree falls

Schwarzer Tresen im Mai: Filmvorführung "If a Tree Falls: A Story of the Earth Liberation Front"

Mittwoch, 09. April 2014, 12:35 Uhr In Veranstaltung, Film, Schwarzer Tresen

Mit der Operation Backfire des Federal Bureau of Investigation wurden im Dezember 2005 14 Mitglieder einer Zelle der Earth Liberation Front verhaftet und des Ökoterrorismus angeklagt. Die Gruppe wurde vom FBI als „größte inländische Bedrohung“ angesehen. Unter den Verhafteten befand sich auch Daniel McGowan. Der Dokumentarfilm zeigt die Geschichte der Zelle anhand von McGowan. Dieser wurde der Brandstiftung und Verschwörung zur Brandstiftung beschuldigt und zu 7 Jahren in Haft und einer Schadensersatzzahlung von 1,9 Millionen US-Dollar verurteilt. McGowan beschreibt seine Ansichten und Motivationen, die zur Beteiligung an der Zelle führten. Zudem behandelt der Film die Verhaftung und den Prozess der Zellenmitglieder. Er behandelt dabei die Frage, ob die Bezeichnung der Mitglieder als Terroristen richtig ist und wie effektiv traditionelle Formen des friedlichen Protests sind.

Am Dienstag, 13. Mai 2014, 19:00 Uhr Im Nordpol, Münsterstr. 99, 44145 Dortmund

Anonymer Autor
Flyer0404

Solikonzert der AGDO für ABC Belarus in Schwerte

Donnerstag, 20. März 2014, 23:49 Uhr In Konzert

Up­date: Willy Fog wird ihr Re­lease zu ihrer neuen CD auf un­se­rem So­li­kon­zert fei­ern!

Mehr Infos zu der Solitour findet ihr unter: fda-ifa.org

Anonymer Autor
Tour banner 280x480

Vorankündigung: Belarus Info- & Solitour 2014

Samstag, 01. März 2014, 15:22 Uhr In Veranstaltung, Konzert

Die Anarchistische Gruppe Dortmund beteiligt sich an der diesjährigen Belarus Info-& Solitour 2014. Mit einer Infoveranstaltung sowie einem Solikonzert.

Am 04.04.14. ab 19.00 Uhr im Rattenloch in Schwerte (Eintrachtstr. 10, 58239) ein Solikonzert mit den Bands Auszenseiter (Screamo), Poweryoga (DrumNBassScreamo), Empty On The Inside (Downtempo HC).

Am 08.04.14. ab 19.00 Uhr im Rahmen des Schwarzen Tresens organisieren wir eine Infoveranstaltung mit Genoss*innen von ABC Belarus, wie immer im Nordpol in Dortmund. (Münsterstr. 99, 44145)

  • Ankündigungstext von ABC Belarus

Auch in diesem Jahr findet eine Infotour des Anarchist Black Cross (ABC) Belarus durch verschiedene Länder Europas statt. Für unsere Besuche während der Tour haben wir uns verschiedene Ziele gesetzt.

Wir wollen über die, für Ende August 2014, geplante „Week of Solidarity with Anarchist Prisoners“ informieren. Dies ist ein gemeinsames Projekt europäischer ABC-Gruppen, das unsere jeweiligen Kämpfe und die Unterstützung gefangener Genoss*innen zusammenführen und gegenseitig stärken soll.

Natürlich wollen euch auch über die aktuelle Situation der anarchistischen Bewegung in Belarus berichten. Wir hoffen, dass Erzählungen über anarchistische Kämpfe und Aktivitäten aus anderen Orten euch in euren eigenen Kämpfen unterstützen oder inspirieren können. Ein solcher Bericht wäre nicht möglich, ohne über die Repression zu sprechen, der die Bewegung in Belarus seit langem ausgesetzt war und ist und wie wir damit umgehen. Davon ausgehend, wollen wir mit euch über eure lokalen Erfahrungen mit Repression sprechen und über Möglichkeiten und Methoden, die euch geholfen haben damit umzugehen.

ABC-Arbeit verbraucht kontinuierlich Geld, weswegen dies auch ein – leider notwendiges – Ziel unserer Tour ist. Wir wollen Spenden sammeln, um damit Anwält*innen, Bücher, Essen etc. für die Gefangenen zu bezahlen und Propagandamaterial zu finanzieren. Dazu werden wir vielerlei Soli-Material, wie Shirts, Postkarten oder Aufnäher, dabei haben.

Zu guter Letzt habt ihr auf jeder Veranstaltung die Möglichkeit, gemeinsam Briefe oder Postkarten an die Gefangenen zu schreiben.

Mehr Infos zu der Solitour findet ihr unter: fda-ifa.org

Anonymer Autor
Transferkulum 10a 2013 02 01

Schwarzer Tresen im März: Nachrichten aus dem Strafvollzug und Infos zur aktuellen Situation von Thomas Meyer-Falk

Mittwoch, 12. Februar 2014, 13:28 Uhr In Veranstaltung, Schwarzer Tresen

Tho­mas Mey­er-​Falk, seit 1996 in Stutt­gart Stamm­heim, Strau­bing, in der JVA Bruch­sal in­haf­tiert, davon zehn Jahre in Iso­la­ti­ons­haft ge­hal­ten und seit Juli 2013 auf unbestimmte Zeit in "Sicherheitsverwahrung"in Freiburg be­rich­tet seit Jah­ren mit sei­nen „Mel­dun­gen aus der Zelle 3117“ über Zu­stän­de und Rea­li­tä­ten aus dem deut­schen Knas­tall­tag. Die ein­ge­schränk­te Kom­mu­ni­ka­ti­on, die in vie­ler­lei Hin­sicht feh­len­den Sin­nes­ein­drü­cke und die stän­di­gen Aus­ein­an­der­set­zun­gen um den Er­halt kleins­ter in­di­vi­du­el­ler Frei­hei­ten haben sei­nen Blick auf das We­sent­li­che ge­schärft. In sei­nen Es­says und Ge­dich­ten be­schreibt Tho­mas Mey­er-​Falk eine Welt, die er­staun­li­che Par­al­le­len zu un­se­rem ei­ge­nen All­tag auf­zeigt. Ab­seits von Schuld, Reue und Sühne be­zieht sein Buch klar Stel­lung zu ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen in den Jus­tiz­voll­zugs­an­stal­ten, auch wenn es ei­ni­gen Leu­ten nicht passt…

Der Schau­spie­ler und Spre­cher Uwe Neu­bau­er, in stän­di­gem Kon­takt und Zu­sam­men­ar­beit mit Tho­mas Mey­er-​Falk, liest aus dem im Blau­licht-​Ver­lag er­schie­ne­nen Buch „Nach­rich­ten aus dem Straf­voll­zug“ und gibt einen aktuellen Überblick über Thomas und den Kampf für dessen Freilassung.

Am Dienstag, 11. März 2014, 19:00 Uhr Im Nordpol, Münsterstr. 99, 44145 Dortmund

Anonymer Autor
Wik

Schwarzer Tresen: Bildung von unten - Kritik an Schule und Erziehung

Sonntag, 26. Januar 2014, 20:03 Uhr In Schwarzer Tresen, Veranstaltung

Immer wenn die neuste PISA-Studie veröffentlicht wird, beginnen wieder die Diskussionen in den öffentlichen Medien, wie schlecht es um die deutsche Bildung bestellt sei und wie man diese verbessern könnte. Dabei drehen sich die Diskussionen doch meist um Einzelfragen, die an dem System der Schule und Erziehung nichts wesentliches ändern. Ob das Abitur in 12 oder 13 Jahre erworben werden soll oder ob die einzelnen Schulklassen kleiner sein müssten. Manche fordern Ganztagsschulen, die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems oder mehr Lehrer um dem Unterrichtsausfall vorzubeugen. Und einige bemängeln nur, dass die Schulpolitik nicht bundesweit einheitlich geregelt ist. Diese Maßnahmen sollen darauf abzielen, Schüler_Innen die beste Bildung zu ermöglichen. Das heißt bestmöglich auf Universität und Beruf vorzubereiten. Und natürlich auch ein besseres PISA-Ergebnis zu erzielen. In der Praxis bedeuten manche dieser Maßnahmen vielleicht eine Verbesserung der Schulsituation, jedoch werden die grundlegenden Strukturen der Schule beibehalten. Zwang, Konkurrenz und Verwertung bestimmen weiterhin das Schulleben. Eine grundlegende Kritik an Schule und Erziehung fehlt!

Wie könnte eine Alternative zum heutigen Schulsystem aussehen? Im Zuge des Vortrag werden verschiedene Ideen und Alternativen vorgestellt.

Am Dienstag, 11. Februar 2014, 19:00 Uhr Im Nordpol, Münsterstr. 99, 44145 Dortmund

Worum geht es beim Schwarzen Tresen?

Der schwarze Tresen ist ein monatlich stattfindender offener Abend der Anarchistischen Gruppe Dortmund. Wir laden ein zu einem geselligen Abend mit veganer VoKü, Spielen, Gesprächen mit netten Leuten, guter Musik und wechselndem Abendprogramm. Jeden zweiten Dienstag im Monat im Nordpol. (Münsterstr. 99, 44145 Dortmund) Personen,die durch rassistische,sexistische,antisemitische oder anders geartete diskriminierende Äußerungen oder Handlungen auffallen oder in der Vergangenheit aufgefallen sind, haben keinen Zutritt. Presse nur nach Akkreditierung.

Anonymer Autor